Nuklearmedizin Frankfurt

Bei uns sind Sie in besten Händen

Informationen zum Datenschutz sowie zur Datenverarbeitung

Hiermit Ich möchte Sie über die Datenverarbeitung in der nuklearmedizinischen Praxis informieren und der datenschutzrechtlichen Informationsverpflichtung aus der Europäischen Datenschutzgrundverordnung und dem BDSG nachkommen.

Datenaufnahme:

Im Rahmen Ihrer Behandlung erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten (insbesondere Gesundheitsdaten). Jeder Patient erhält beim Erstkontakt in unserer Praxis ein Formblatt mit einer Einwilligungserklärung, mit denen Sie uns schriftlich die Speicherung und Weitergabe Ihrer Daten an Ihre weiterbehandelnden Ärzte, die Kassenärztliche Vereinigung sowie an die private Verrechnungsstelle erlauben können. Bei jedem Kontakt wird Ihre Versichertenkarte in das EDV-System des Klinikums (KIS) eingelesen. Dabei werden folgende Daten erhoben:

  • Name, Adresse, Kostenträger und Versicherungsnummer

Im weiteren Kontakt erheben wir bei Ihnen Befunde und Diagnosen, verordnen Therapien und füllen für Sie durch die KV Hessen vorgegebene Musterformulare (Rezepte, Überweisungen, u.ä.) aus. Dies alles muss überprüfbar patientenbezogen in dem Krankenhausinformationssystem (KIS) des Klinikums Frankfurt Höchst, mit dem ich kooperiere, gespeichert werden. Eine nachträgliche Bearbeitung und Änderung Ihrer Daten lässt die KIS nicht zu. Schriftliche (Fremd-)Befunde werden patientenbezogen elektronisch nicht veränderbar in unser KIS eingescannt (Dokumentenscanner).

Im Rahmen der nuklearmedizinischen Behandlung benutzte ich zudem das Bilddaten-system (PACS) des Klinikums Frankfurt Höchst.

Bitte beachten Sie, dass unter Umständen auch eine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe der Daten bestehen kann.

Was geschieht mit Ihren Daten:

Wir benötigen Ihre Daten, um Sie für die KV Hessen und die Kostenträger nachprüfbar behandeln zu können. Alle Verordnungen sind patientengebunden und benötigen Name, Anschrift, Kostenträger und Versicherungsnummer. Haben wir diese Daten nicht, können wir Ihnen z.B. keine Rezepte ausstellen. Die Datenerhebung ist daher für Ihre Behandlung erforderlich.

Die folgenden Daten werden auf dem Klinik- Server passwortgeschützt gespeichert:

  • Akut- (für das aktuelle Quartal) und Dauerdiagnosen (quartalsübergreifend).
  • Befunde, Anamnesen, Therapievorschläge, Abrechnungsziffern für das jeweilige Quartal.
  • Alle elektronisch erstellten Formulare sowie alle Verordnungen müssen überprüfbar dauerhaft gespeichert werden.

Nur authorisiertes Personal der nuklearmedizinischen Praxis von Frau Dr. Overbeck und des Klinikums Frankfurt Höchst hat Zugang zu Ihren Daten. 
Ihre Daten (Befunde, Arztbriefe etc.) werden über die gesetzlich vorgeschriebene Frist ( 10 Jahre)  aufbewahrt um bei Wiedervorstellung Kontrollbefund zu haben. 

Wer bekommt Ihre Daten übermittelt:

  • Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) zur Abrechnung und Prüfung auf Korrektheit der Daten (§ 295 SGB V)
  • Auf Verlangen der Prüfkommission müssen Ihre Daten mit allen Verordnungen im Rahmen einer Regressprüfung übermittelt werden (§ 298, § 299 SGB V)
  • Auf Verlangen der Medizinische Dienst der Krankenkassen zur Prüfung der Behandlung (§ 276 SGB V)
  • Ihre Krankenkasse oder die Berufsgenossenschaft erhält die für die Abrechnung relevanten Daten (§ 301 SGB V)
  • Mitteilung der Körperdosis (§ 42 StrlSchV)
  • Vorlage von Unterlagen an ärztliche Stelle (§ 17 a Abs. 4 StrlSchV )
  • Aufzeichnungspflichten; Vorlage bei der Zuständigen Behörde (§ 28 RöV)
  • Herausgabe von Aufzeichnungen an später behandelnde Ärzte (§ 28 Abs. 8 RöV)
  • Zur Wahrnehmung berechtigter Interessen der Arztpraxis kann die Inanspruchnahme anwaltlicher oder gerichtlicher Hilfe erforderlich sein.

Versicherungen und andere Institutionen erhalten nur mit separater Einwilligung durch Sie die für den jeweiligen Fall notwendigen Daten. Diese können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder einschränken.

Ihre Rechte

Sie haben das Recht, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, Auskunft zu Ihren verarbeiteten Daten zu erhalten sowie auf deren Berichtigung oder Löschung auf Einschränkung der Verarbeitung sowie auf deren Übertragung.

Sollten Sie Fragen zum Datenschutz haben, hilft Ihnen Herr Moock oder Frau Hick (zentrale Anmeldung) gerne weiter.
Sollten weitergehende Fragen auftreten, haben Sie das Recht, sich an den Hessischen Datenschutzbeauftragten zu wenden.