Nuklearmedizin Frankfurt

Bei uns sind Sie in besten Händen

Knochenszintigraphie:

Die Knochenszintigraphie ist ein etabliertes Verfahren zur Diagnostik von Knochenerkrankungen. Die Methode ist sehr sensitiv und zeigt jegliche Störungen des Knochenstoffwechsels, die z.B. durch orthopädische Erkrankungen (Arthrosen, Gelenkprothesen etc.), traumatische Veränderungen (Knochenbrüche) oder durch Knochenmetastasen bei Krebserkrankungen hervorgerufen werden, frühzeitig an.

Vorbereitung:
Für die Untersuchung sind keine speziellen Verbereitungen erforderlich. Sie müssen nicht nüchtern sein.

Untersuchungsablauf:
Nach der intravenösen Injektion des radioaktiven Mittels wird eine Ganzkörperfrühszintigraphie durchgeführt (Dauer: ca. 10 Minuten). Anschließend haben Sie 2,5 Stunden Wartezeit, in der Sie das Haus verlassen können. Zur besseren Ausscheidung des radioaktiven Tracers sollten Sie in der Zwischenzeit ca. 1 Liter Flüssigkeit trinken. Es folgt eine erneute Ganzkörperszintigraphie, die ca. 25 Minuten dauert. Wenn notwendig, müssen noch Einzelaufnahmen angefertigt werden.

Dauer:
Für die gesamte Untersuchung sollten Sie einen Zeitraum von ca. 4 Stunden einplanen.

Bitte bringen Sie mind. 0,5 l Wasser oder ein anderes Getränk mit.